kinguin

Die Angebote auf Kinguin schlagen auch die Schnäppchen auf Steam. Das ist eine Erkenntnis, die mir ein Freund erst vor etwa einem Jahr beigebracht hat. Ich bin nicht mehr der Typ, der ein gutes, neu erschienenes Spiel sofort kaufen muss. Nein, ich lass es ein paar Monate oder sogar Jahre abhängen und warte darauf, bis die Preise ordentlich purzeln. Früher habe ich interessante Spiele einfach bei Steam in die Favoritenliste gelegt und gewartet bis ich über ein Angebot informiert werde. Heute werfe ich als erstes einen Blick auf Kinguin.

Was ist Kinguin?

Kinguin ist eine Plattform, die Verkäufern und Käufern aus aller Welt die Möglichkeit bietet, digitale Spielschlüssel und In-Game-Gegenstände zu einem fairen Preis und ohne großen Aufwand zu handeln. Gestartet ist das Projekt Anfang 2013 und hat sich mit über vier Millionen Kunden inzwischen zu einem der größten Marktplätze neben Portalen wie Steam, Epic Games, Origin und Battle.net entwickelt.

3% Rabattcode für Kinguin: WebGamer3
Bei Kinguin registrieren

Die Crazy Free Weekends gibt es leider nicht mehr

Richtig Fahrt aufgenommen habe ich auf Kinguin erst mit den Crazy Free Weekends. Da konnte man Top Spiele nicht nur günstig erwerben, sondern über ein paar gesammelte Ninja Crowns am Wochenende sogar kostenlos ersteigern. Ich selbst habe da auch das eine oder andere Spiel mitgenommen. Vermutlich wurde die Aktion dann auf Dauer doch zu teuer und die CrazyWeekends wurden eingestellt, aber dafür gibt es nun an besonderen Tagen noch die Möglichkeit die gesammelten Ninja Crowns einzusetzen. So zum Beispiel am Cyber Monday. Allerdings sind die Coin-Preise durch die längeren Intervalle erheblich gestiegen, da nun jeder mehr Zeit hat Ninja Crowns zu sammeln, bevor man sie wieder ausgeben kann.

Hat man ein Spiel “geclaimed” bekommt man einen Steamkey oder einen Key für Epic und schon kann man sich das Spiel auf der jeweiligen Plattform holen. Hier ein paar Spiele, die ich mir gegönnt habe:

  • Ashes of the Singularity: Escalation (für 1,81 Euro gekauft)
  • Dungeons 2 (Crazy Weekends geclaimed)
  • Dungeons 3 (für 3,04 Euro gekauft)
  • Finding Paradise (Crazy Weekends geclaimed)
  • Offworld Trading Company (für 1,20 Euro gekauft)

Meine Wahl mag jetzt nicht so der Hit sein, je nachdem welche Spiele man bevorzugt, aber ich hatte auf jeden Fall mit allen mehrere Stunden Spielspaß und wenn man bedenkt, wie viel Aufwand es ist, so ein Spiel zu programmieren, und man bekommt es nach ein bis zwei Jahren für ein paar Euro verramscht, ist das schon ein schöner Trend… also für die Kunden. Keine Ahnung ob das für die Spieleentwickler nun ein nachträgliches Gewinn- oder Verlustgeschäft darstellt.

crazyweekends
Die Crazy Free Weekends bei Kinguin sind Geschichte, aber man kann seine gesammelten Ninja Crowns (rot eingekreist) noch an besonderen Aktionstagen einsetzen um Spiele zu ersteigern

Dabei ist es so, dass man die Spiele nicht von Kinguin selbst bekommt, sondern es dort einen Handel mit den Keys von Spielen gibt. Theoretisch wohl gefährlich, da man sich seine Ware beim Kauf auch für ein paar Cent von Kinguin versichern lassen kann. Jedoch habe ich alle meine Deals bisher ohne diese Versicherung gemacht und bin noch nicht reingefallen: es hat immer alles korrekt geklappt.

Im Hinterkopf denkend: Wenn die zwei Euros futsch sind, ist auch egal.

Die Versicherung ist aber ebenfalls so günstig, dass wir hier nur von ein paar Cent sprechen, also keine große Hürde für die weniger Risikofreudigen unter uns. Man kann seine Spiele dort auch selbst verkaufen, jedoch habe ich das noch nicht ausgetestet, da ich für diese Preise nicht mehr die Motivation aufbringe etwas zu verkaufen. Mal davon abgesehen, dass ich das eine oder andere Spiel ja vielleicht selbst nochmal spielen möchte.

Affiliate Partnerschaft ebenfalls möglich

Man kann sich auf Kinguin auch einen Affiliate-Account einrichten lassen, das habe ich nun für WebGamers gemacht. Ich bin nicht mehr so der große Fan von Partnerprogrammen, jedoch ist meine Empfehlung von Kinguin wirklich ehrlich gemeint, sonst hätte ich mir das gespart. Ich habe sogar einen Rabattcode von 3% erhalten. Er lautet: WebGamer3 und sollte bei neuen Kunden auf jeden Fall einlösbar sein, ansonsten einfach ausprobieren. Also wer Kinguin bisher noch nicht kannte und mir einen kleinen Gefallen machen möchte, der registriert sich dort über einen meiner Links auf diesem Artikel, da bin ich bereits als “Referral” hinterlegt.

P.S.: Man kann die Sprache auf deutsch und die Währung auf Euro umstellen, falls das noch nicht der Fall sein sollte.

Hier geht es zu Kinguin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.